Der Schein trügt

Wenn wir schreiben, wollen wir eine glaubhafte Geschichte erzählen. Der Leser soll davon überzeugt sein, dass die Dinge so sind, wie wir sie in unserem Buch erscheinen lassen. Dazu ist es wichtig, das Geschehen plausibel darzustellen. Zum Schluss soll alles zusammenpassen. Das scheint jedoch nicht immer einfach zu sein. Wir schreiben bis tief in die…

Weiterlesen

In Worte gefasst

mUm ein Geschehen in Worte zu fassen, braucht es nicht viel. Wir brauchen Stimmung: Es regnete in Strömen.  Wir brauchen ein Setting: Gerade bog sie um die nächste Straßenecke. Er lief ihr nach, so schnell er konnte.  Wir brauchen Spannung: Hoffentlich war es noch nicht zu spät. Wir brauchen Handlung: „Katja!“, rief er völlig außer…

Weiterlesen

#WIP Juli ’17

Ich habe kein einziges Kapitel im letzten Monat geplant. Sich das so vor Augen zu führen und einzugestehen – bitter. Das ist der erste Monat dieses Jahres, in dem ich eine echte Flaute hatte. Ich hatte vorgehabt, den dritten Teil vorzustrukturieren und dann die nächsten Kapitel zu plotten. Aber schon an der Vorstrukturierung bin ich…

Weiterlesen

10.000 Stunden?!

Immer wieder lese ich, dass es, um wirklich gut in etwas zu sein, mindestens 10.000 Stunden Übung braucht. Das sind täglich drei Stunden intensives Üben jeden Tag über zehn Jahre verteilt. Halleluja. Ich weiß nicht, wie es euch geht, wenn ihr diese Zahlen hört, aber für mich ist das unfassbar demotivierend. Werde ich wirklich erst…

Weiterlesen