So lektorieren Sie Ihre Texte [Ratgeber-Rezension]

Das Buch ist ein kurzweiliger und lohnenswerter Ratgeber, um die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten zum Selbstlektorat zu verbessern. Darüber hinaus gibt Englert gute Tipps zum Thema Testleserfeedback, das gern in anderen Ratgebern nur sehr kurz abgehandelt wird. Zudem zeigt die Autorin interessante Einblicke in die Arbeit eines professionellen Verlagslektors und die damit verbundenen Anforderungen an den Autor auf.

Weiterlesen

WIP Juni ’21

Vor drei Wochen war ich noch wie gehypt von meinem Arbeitsfortschritt: 10 von insgesamt 30 Kapiteln sind inzwischen überarbeitet! Ein guter Start in die zweite Jahreshälfte. Von diesem Gefühl ist am Ende des Monats leider nicht viel übrig geblieben.

Weiterlesen

Die perfekten Formulierungen und wo sie zu finden sind

Wie kann man beschreiben, dass eine Figur wütend ist? Tatsächlich ist das nicht gerade eine meiner Stärken: Gefühle anschaulich in Worte zu fassen. Schnell tippen sich die Klassiker wie „ballte die Hände zu Fäusten“ und „lief vor Wut rot an“ runter. Emotional mitreißen kann man die Leserschaft mit diesen abgedroschenen Phrasen aber schon lange nicht mehr.
Aber wo andere hernehmen?

Weiterlesen

Der Wert der eigenen Arbeit

Der Wert der eigenen Arbeit hängt nicht von der Anerkennung anderer ab.
Klingt so gut. Liest sich so einfach.
Ist aber in der Umsetzung eine echte Herausforderung.
Ich habe einige Zeit gebraucht, um wirklich hinter dem zu stehen, was ich zu Papier bringe. Oft hatte ich das Gefühl, dass das, was ich schreibe, nicht gut genug ist. Aber genug wofür?

Weiterlesen

WIP Mai ’21

Puh. Was soll ich sagen? Noch letzten Monat habe ich mit großen Tönen verkündet, wie zielgerichtet und zügig ich die letzten Kapitel überarbeitet habe. Und dann das: Kapitel 9 war eine kleine Katastrophe. Ich musste mehrere Passagen komplett neu- bzw. umschreiben. Das hat viel Zeit und Nerven gekostet. Und dann gab es da noch einen ganz anderen Zeitfresser…

Weiterlesen

WIP April `21

Ich hatte mir ja vorgenommen, zwei Kapitel pro Monat zu überarbeiten und dieses Pensum konnte ich auch ohne Probleme im April erfüllen. Zwei Kapitel sind also realistisch, ohne dass es mich übermäßig unter Druck setzen würde.

Weiterlesen